Was ist Lichen planus?

Der Lichen planus ist eine entzündliche Hauterkrankung, die auf der Haut und den Schleimhäuten entstehen kann. Üblicherweise erkranken Erwachsene, sehr selten Kinder. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen.

Am häufigsten entsteht der Lichen planus auf der Mundschleimhaut. Man sieht weißliche Veränderungen, oftmals feine weiße Streifen an der Innenseite der Wangen. Selten entstehen wunde Stellen an der Wangenschleimhaut oder auch am Zahnfleisch (Gingivitis), die dann auch schmerzhaft sein können. Wenn die Schleimhautveränderungen im Mund nicht wund oder schmerzhaft sind, ist eine Behandlung nicht nötig, bei manchen Menschen bilden sich die Streifen von selbst zurück. Wenn wunde Stellen oder Zahnfleischbluten besteht, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Auf der Haut sieht man üblicherweise juckende Knötchen, daher auch Knötchenflechte genannt. Typischerweise entstehen die Knötchen an den Handgelenken, sie können grundsätzlich jedoch überall auftreten. Nagelveränderungen und fleckförmiger Haarausfall sind typisch beim Lichen planus, bestehen aber nicht bei allen Patienten. Lichen planus der Haut bildet sich üblicherweise von selbst zurück, manchmal nach Monaten gelegentlich aber auch erst nach Jahren. Manchmal machen Menschen mehrere Episoden des Lichen planus durch. Wenn die Krankheit störend wird, z.B. Juckreiz besteht, kann eine Behandlung mit z.B. Kortisonsalben oder eine Lichtbehandlung durchgeführt werden.

Lichen planus im Genitalbereich besteht in zwei unterschiedlichen Varianten:

Die eine Variante ist sehr ähnlich dem Lichen planus der Haut. Es entstehen juckende Knötchen auf den Schamlippen oder Penisschaft. Die Innenseite der kleinen Schamlippen ist von dieser Form nicht betroffen. Die zweite Variante ist selten, sie betrifft mehr die Innenseite der kleinen Schamlippen und die Scheide. Rote, wunde Stellen entstehen, die sehr schmerzhaft sein können. Gelegentlich führt diese Krankheit zu Verklebungen im Genitalbereich. Gleichzeit können andere Schleimhäute betroffen sein, z.B. der Mund, die Augen oder der Schluckdarm. Diese Form des Lichen planus sollte behandelt werden, da die Verklebungen zu Funktionsstörungen führen können. Die Beschwerden im Genitalbereich ähneln denen des Lichen sclerosus im Genitalbereich, es wird aber davon ausgegangen, dass es sich um zwei unterschiedliche Krankheiten handelt. Das klinische Bild und eventuell eine Hautprobe führen zur Diagnose.

Auch Betroffenen von Lichen planus im Genitalbereich steht unser Verein offen. Im Mitgliederbereich wurde ein separates Forum für Lichen planus Betroffene eingerichtet.