Kontakt:

We speak German, English, French, Italian, Spanish, Portuguese

Verein Lichen Sclerosus

office@lichensclerosus.ch

office@verein-lichensclerosus.de

office@lichensclerosus.at

MMS/SMS können nicht empfangen werden / cannot be received

Office: Verein Lichen Sclerosus, Bleicheweg 6, CH-5605 Dottikon

Copyright © Verein Lichen Sclerosus 2013

Letztes Update: 1. August 2020


Blog / News für Leser und Mitglieder

 

31. Juli 2020

Seit dem 1. Juli verzeichnen wir 142 Neumitglieder.

28. Juli 2020

Auf Vermittlung des Vereins berichtet die Aufklärungsplattrom Selpers.com über Lichen Sclerosus - Genitales Leiden / Dr. Lea Jungbauer und Dr. Camilla Wiesenthal geben Auskunft. https://selpers.com/live/vortrag-genitales-leiden-lichen-sclerosus/


26. Juli 2020

Ein neuer Newsletter geht heute an alle registrierten Mitglieder raus.

10. Juli 2020

 

Aufklärung tut weiterhin Not! Eine verschleppte LS-Diagnose bei Mädchen hat nicht selten traumatische Folgen für die ganze Familie, dies bestätigen Gerichtsmediziner in Deutschland, der Schweiz und Österreich - falscher Verdacht auf Missbrauch als Folge eines unerkannten LS.

 

Mit unserer Aufklärung auf breiter Front soll Frauen und Männern geholfen werden, die oft lange auf die Diagnose warten oder über Jahre (Jahrzehnte) falsch behandelt werden. Unser Fokus gilt aber ebenso jungen Frauen und Mädchen, die von LS betroffen sind, denn für sie sind die Folgen der Krankheit oft dramatisch, wenn nicht sogar traumatisierend. 

Lange Warte- und Leidenszeit bis zu Diagnose – Bericht einer Mutter aus Hamburg

«Wir haben 2 Jahre Leid hinter uns. Die Kinderärztin kennt die Krankheit nicht. Die Gynäkologin bei der wir zuerst waren auch nicht. Zum Glück hat sie uns irgendwann weiter überwiesen in die Kinderambulanz. Für die dortige Kindergynäkologin war sofort klar, was es ist. Ich selbst bin schon während der 4wöchigen Wartezeit auf diesen Termin auf eure Seite gestoßen und habe die Diagnose vermutet. Die Ärztin hat auch schon im 2. Satz auf ihren Verein hingewiesen und den Internetauftritt sehr gelobt. :)  Wir sind jetzt erleichtert und besorgt zugleich. So eine fiese Krankheit für ein kleines Mädchen... Meine Tochter ist erst 7 - und ist so tapfer. Ich freue mich auf das Buch, vor allem weil mein Mädchen dann nochmal lesen kann, dass sie damit nicht alleine ist».

Verkennt der Kinderarzt die Symptome und verhält sich das Kind im Kindergarten oder in der Schule „auffällig“ (Kratzen, Schmerzen im Intimbereich, Verweigerung des Toilettengang wegen den Schmerzen), kommt nicht selten ein Verdacht auf sexuellen Missbrauch auf. Dies bestätigen Gerichtsmediziner aus Österreich, der Schweiz und Deutschland: Das Institut für Gerichtsmedizin Hannover schreibt uns:

„Sehr geehrter Vorstand des Vereins, vielen lieben Dank für die Informationen und das übersandte Material. Wir haben uns sehr darüber gefreut und das Material direkt in unserem Untersuchungsraum platziert. In unserer Kinderschutzambulanz untersuchen wir regelmäßig Kinder mit Verdacht auf sexuellen Missbrauch und stellen dann immer wieder die Diagnose eines Lichen sclerosus. Auch wenn wir die Erkrankung erkennen und ärztliche Kollegen sind, dürfen wir in der Rechtsmedizin keine Behandlung durchführen. Aus diesem Grund können wir die Familien lediglich mit der Diagnose zum zuständigen Kinderarzt zurückschicken und die dortige Behandlung veranlassen. Aber jetzt können wir den Betroffenen zumindest noch ihr Informationsportal und - Material ans Herz legen. Herzliche Grüße aus Hannover“

Zur Aufklärung bei Ärzten und Therapeuten dient uns - neben unseren Flyern -  unser Aufklärungsbuch «Jule und die Muscheln». Interessierten Ärzten stellen wir dieses auf Wunsch kostenlos zu zwecks Auslage im Wartebereich oder damit sie damit Betroffene auf unseren Verein aufmerksam machen können. Unser Aufklärungsbuch ist nun bereits in 5 Sprachen erhältlich, neu ist es in Dänisch verfügbar, eine portugiesische Version folgt bald. Alle Übersetzungen erfolgten ehrenamtlich durch engagierte Mitglieder des Vereins und uns freundlicherweise kostenlos unterstützende Ärzte. Es kann bei jeder Buchhandlung oder bei uns im Vereins-Shop bestellt werden: https://www.lichensclerosus.ch/de/buchshop/shop_schweiz_(chf)

Noch im Jahr 2020 soll ein neues Büchlein für Teenies/Junge Frauen erscheinen unter dem Titel «Mara und ihr Geheimnis». Die Diagnose LS ist für Teenies und junge Frau eine ganz spezielle Herausforderung im Prozess der Geschlechtsreifung und Selbstfindung, nicht zuletzt auch in Bezug auf die Verhütung und erste sexuelle Partnerschaften.

Um noch mehr junge Frauen zu erreichen ist der Verein neu auch bei Instagram zu finden: #verein_lichen_sclerosus / #jucken_und_brennen

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Portal www.lilli.info / www.lilli.ch (Verein für Prävention und Online-Beratung junger Frauen und Männer zu Sexualität und sexueller Gewalt) wurden ferner LS-spezifische Aufklärungstexte
 

Juni 2020

neuer Artikel bei Vitagate/Schweizer Drogistenstern:

https://vitagate.ch/de/gesund_und_schoen/der_menschliche_koerper/haut/lichen_sclerosus

 

 

 

 

 

 

 


Mai / Juni / Juli 2020

Corona ist halbwegs überstanden - Es finden wieder Workshops und Gruppentreffen statt!

Ausschreibungen und Daten unter "Unsere Angebote und Dienstleistungen" resp. unter der Lasche Termine im Passwortbereich.
 
Aktuelle Workshops:
  • Meditation bei chronischen Krankheitsbildern wie LS, 6. September Hamburg
  • LS und Sexualität, 14. und 21. November, nähe Zürich
  • Dehnen - gewusst wie, 3. Oktober, Luzern
  • Beckenboden loslassen, Schmerzen reduzieren, 3. Oktober, Luzern

Persönliche Beratung für registrierte Mitglieder durch die Vereinshotline, einen LS-kundigen Arzt oder eine psychologische Therapeutin (Beratung per Telefon oder Videokonferenz). 


Neue Dokumente und Texte auf der Homepage

(Information für registrierte Mitglieder)

Neue Dokumente/Texte/Einträge wurden hochgeladen am 29. Juli 2020  / Details unter  "Neues auf der Homepage" im Passwortbereich.

Aktuell diskutierte Top-Themen in den Foren: Kostenübernahme Ops in der Schweiz, Pilz und LS, Reha bei LS, PRP, Laserbehandlung

Neu: Chat-Archiv: Korrespondenz in Bezug auf die Beratung individueller Problemstellung einzelner Mitglieder mit dem Vorstand


Häufige Fragen, die uns während der Corona-Zeit erreichten:

Sind Lichen sclerosus und Lichen planus Patienten eine Corona Risikogruppe? LS und LP Patienten tragen als Patientengruppe kein höheres Risiko an Corona schwerer zu erkranken als andere Menschen, denn die Autoimmun-Erkrankung betrifft nicht primär Lunge oder Herz. Doch ist es so, dass viele LS und LP Patienten verschiedene Autoimmunerkrankungen nebeneinander haben, z.B teilweise neben dem LS auch eine Schilddrüsenerkrankung. Somit ist das Risiko für jeden Betroffenen individuell abzuschätzen, auch was das Alter und andere Grunderkrankungen (z.B. Diabetes) anbelangt.

Bin ich durch die Kortison-Salbentherapie zusätzlich immungeschwächt? Die kleinen Salbenmengen Kortison haben praktisch keinen Effekt auf das Immunsystem: man kann davon ausgehen, dass die übliche Behandlung des LS oder LP mit hochpotenten Kortisonsalben oder Calcineurinihibitoren (Elidel, Protopic) das Immunsystem allgemein nicht beeinflussen. Anders ist es bei Patienten, die systemisch Kortison verabreicht erhalten, z.B. in Tablettenform oder per Spritze (wie z.B selten in ganz schweren Fällen von LS oder teilweise bei Lichen planus).

Ich bin aktuell sehr gestresst wegen der ganzen Corona-Virus-Situation, ich muss Homeoffice machen und es ist zu Hause nicht einfach mit der Familie. Nun habe ich das Gefühl es kommt ein neuer Schub. Kann dies mit der Situation zusammenhängen? Ja, das ist möglich, denn Stress, Angst oder dauerhafte Angespanntheit können einen Schub auslösen, das haben fast alle Autoimmunkrankheiten gemeinsam und wird häufig von Betroffenen so geschildert. Tun Sie sich Gutes, lenken Sie sich ab, nehmen Sie unter Umständen professionelle Hilfe in Anspruch. Wie bei einem Schub zu behandeln ist sehen Sie unter " Diagnose und Behandlung".